1994 - 2019

25 Jahre

Frauenchor Hürth

 

 

 

1994 gründete Frau Bernhöft den Chor mit zunächst 22 Sängerinnen. Schnell wuchs das Interesse der Hürther Frauen in einem reinen Frauenchor zu singen.

Heute bildet der Chor mit seinen 35 Sängerinnen einen harmonischen Klangkörper mit ausgewogenen Stimmen. Dies verdanken sie vor allem dem unermüdlichen Einsatz der Gründerin und Chorleiterin Kimiko Bernhöft, die mit viel Disziplin an Ausdruck, Tonreinheit und Dynamik des Chores arbeitet.

Dazu dienen auch immer wieder durchgeführte Chorprobenwochenenden, z.B. in Bad Neuenahr.

 

Damals dauerte es nicht lange, dass sich der Chor an die 1.Stufe des Leistungssingens (Stufe C) im Sängerbund NRW heranwagte. Souverän erreichte der Chor im Jahr 2002 sein Ziel und nahm sich zwei Jahre später die nächste Stufe (Stufe B) vor. Auch dies gelang mit hervorragendem Ergebnis.

Durch die musikalischen Erfolge bestärkt, beschloss der Chor,  an dem Leistungssingen der Stufe A  teilzunehmen. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit erreichte er auch dieses gesteckte Ziel mit Bravour und erlangte somit den Titel  „Meisterchor im Sängerbund NRW e.V. 2006“.

Im Jahr 2012 konnte dieser Titel beim Leistungssingen der Stufe A erneut errungen werden und mit großer Freude nahmen die Sängerinnen die Urkunde zum „Meisterchor im ChorVerband NRW 2012“ entgegen.

Seit 2017 dürfen sich die Sängerinnen nun Konzertchor nennen.

 

Neben dem Gesang hat auch das Chorleben einen hohen Stellenwert.

Regelmäßige Ausflüge, wie z.B. u.a. nach Trier, Altenberg und Maastricht oder der schon traditionelle Liedernachmittag mit Kaffee, Kuchen und Gesang festigen die Chorgemeinschaft und zeigen ein vielseitiges Chorleben.

 

Besondere Erlebnisse stellten jedoch die Chorreisen dar.

So führte 1998 die Reise den Frauenchor in die französische Partnerstadt Argelès sur Mer, 2005 in die holländische Partnerstadt Spijkenisse und 2007 nach Polen in den Partnerkreis Bielsko-Biala. Dort nahm der Chor unter anderem an einem Chorfestival teil und errang in seiner Kategorie den dritten Platz. Ein weiteres Highlight der Reise war die Gestaltung einer Gedenkmesse für den verstorbenen Papst Johannes Paul II. in seiner Heimatstadt Wadowice.

2013 reiste der Frauenchor nach Rom. Dort durfte der Chor unter anderem im Petersdom am Altar San Guiseppe eine Messe gestalten. Besonders mit dem während der Kommunion gesungenen Stück „Ich bete an die Macht der Liebe“ Hymnus von Dimitri Bortnianski, konnte der Chor die Zuhörer nicht zuletzt wegen des wundervollen Hallelujas für sich einnehmen. Die Besucherströme, die sich auch während der Messe weiterhin durch den Petersdom schoben, waren angetan stehengeblieben. Im vom Priester angeregten Applaus hob dieser hervor, dass es schon lange nicht mehr eine so schöne Andacht an diesem Altar gegeben hatte.

Für alle Sängerinnen war dieses Erlebnis sehr bewegend und unvergesslich und erfüllt sie bis heute mit Stolz und Freude.

 

Eine Reise nach Japan 2016, in die Heimat Frau Bernhöfts, an der Sängerinnen im Rahmen eines Projektchores teilnahmen, bildete einen weiteren Höhepunkt in der Chorgeschichte. Neben einem kulturellen Programm absolvierte der Chor Konzerte in Tokio, Osaka und Kyoto gemeinsam mit japanischen Chören und war sehr beeindruckt vom Land und seiner Gastfreundlichkeit. Liedbeiträge des Frauenchores in japanischer Sprache lösten bei den Japanern viel Freude aus, die sich ihrerseits mit Liedern in deutscher Sprache revanchierten.

 

Während des Jahres absolvieren die Sängerinnen Auftritte bei verschiedenen Anlässen oder gestalten eigene Konzerte und Konzertauftritte mit anderen Chören.

Höhepunkte waren aber auch die Festkonzerte zum 10, 15 und 20jährigen Bestehen des Chores.

 

Der Chor verfügt nach nun 25 Jahren über ein reichhaltiges Repertoire, bestehend aus mehrstimmigen Chorwerken mit Liedern von Klassik bis Moderne unter anderem von Brahms, Schumann, Mendelssohn-Bartholdy, Mozart, bis hin zu lebenden Komponisten, des weiteren Liedern aus den Bereichen Oper, Musical und kirchliche Gesänge.

 

 

Interessierte Sängerinnen sind jederzeit herzlich willkommen.

Geprobt wird immer mittwochs, 19.15 – 21.15 Uhr

in der Josef-Metternich-Musikschule, Hürth.